top of page

Willkommen

Diese Website widmet sich dem Leben und Werk des Künstlers Karl Opfermann (1891 - 1960).

... versprengte Zeichen lesen

Karl Opfermann wurde am 28. September 1891 im heute dänischen Rødding geboren und erhielt eine Ausbildung zum Bildhauer in Flensburg (Heinz Weddig und Fritz Heit) sowie in Hamburg (Richard Luksch). Hier prägte er als Mitglied u.a. der Hamburgischen Sezession (1919 - 1933) und Novembergruppe (Berlin, 1918 - 1933) die Bildhauerei über die Stadtgrenzen hinaus. Während der Aktion 'Entartete Kunst' 1937 wurden seine Werke aus den deutschen Museen entfernt und zerstört, sein Atelier und ein großer Teil seines bis dahin entstandenen Œuvres gingen bei einem Bombenangriff 1943 verloren.

Anhand von Werken, Besprechungen und sonstigen Dokumenten soll hier versucht werden, das Leben und Werk Karl Opfermanns nachzuzeichnen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Werken bis 1943, welche der Zerstörung der Nationalsozialisten und des Krieges entkamen oder als Text- und Bilddokumente erhalten sind.

/

Karl Opfermann was born on September 28th in 1891 in Rødding (today Denmark). He was apprenticed to the sculptors Heinz Wedding and Fritz Heit in Flensburg as well as to Richard Luksch later in Hamburg. There he co-founded the group 'Hamburgische Sezession' and became also part of other groups such as 'Novembergruppe' (Berlin). As so-called 'degenerated', his works were taken from the german museums by the Nazis and then destroyed, his Hamburg studio later burned down in a fire caused by aerial bombs in 1943. Our approach is to collect as much as works/photos and data to recreate the artist's Œuvre and life focussing on the years before 1943.

bottom of page